Arbeitsfugensanierung
 
Arbeitsfugen entstehen durch zeitlich aufeinander folgende Betonierabschnitte, die Statisch (durchlaufende Bewehrung) mit einander verbunden sind.
 
 
  Richtlinie
 
  Die Abdichtung von Arbeitsfugen ist in der WU-Richtlinie des DAfStb geregelt. Es dürfen Fugenbänder eingesetzt werden die der DIN 7865, 18541 und 1897 entsprechend. Ebenso können unbeschichtete Fugenbleche die dieser Richtlinie entsprechen eingebaut werden. Injektionsschläuche, Quellbänder und beschichtete Fugenbleche müssen über ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis verfügen.
 
  Sanierung
 
Sanierung undichter Arbeitsfugen werden in Anlehnung an die ZTV - ING durch Injektion ausgeführt. Dabei wird die Fuge in regelmäßigen Abständen angebohrt und über eingesetzten Bohrpacker mit einem geeigneten Injektionsgut injiziert.